Tagung "Biotoppflege im Naturschutz" - Praxis - Erfolge - Zukunft

Tagung "Biotoppflege im Naturschutz" - Praxis - Erfolge - Zukunft
Halbtrockenrasen und andere Magerwiesen, Feuchtwiesen und Hutweiden - diese und weitere für die heimische Artenvielfalt wichtige Lebensraumtypen unserer Kulturlandschaft benötigen eine kontinuierliche Bewirtschaftung oder Pflege. Gerade im extensiven Grünland - ob trocken oder feucht - vollzieht sich allerorts seit Jahrzehnten ein schleichender, aber eklatanter Flächenverlust. Rote Listen belegen seit Jahren das dadurch bedingte Verschwinden und kleiner Werden von Populationen ökologisch anspruchsvoller Arten - und damit eine hohe Gefährdung quer durch alle Organismengruppen. Von unseren Ahnen über Jahrhunderte und Jahrtausende geschaffen steht diese Vielfalt unserer Kulturlandschaft in weiten Landesteilen innerhalb einer einzigen Menschen-Generation vor dem Aus.

Die verbliebenen artenreichen Wiesen werden von Landwirtinnen und Landwirten weiterhin gepflegt, oftmals im Rahmen von Vertragsnaturschutzmaßnahmen mit finanzieller Abgeltung. Seit langem schon stehen aber auch "hemdsärmelige" Naturschützerinnen und Naturschützer ehrenamtlich und in ihrer Freizeit im Sumpf oder "auf der Leit`n", um wertvolle Biotope zu erhalten oder neu zu schaffen.

Doch welche Lebensräume benötigen tatsächlich Pflege und vor allem wann, wie und wie oft? Wie plant und organisiert man die Arbeitseinsätze? Welche Gerätschaften haben sich bewährt? Welche Kooperationspartner und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die für alle Naturinteressierte offen steht.

Inhalt und Ziele:
Biotoppflege für naturschutzfachlich wertvolle Lebensräume: Erfahrungen, Erfolge und Tipps für die Praxis
Neophytenmanagement
Alternative Verwertung von Mähgut aus Naturschutzwiesen

Download Einladung

Link: Programm und Anmeldung


Zurück zur Übersicht der aktuellen Meldungen


Ö-CERT Qualitätsanbieter